Jetzt, während der Corona-Krise, möchte ich Fotografierenden die Chance bieten, ihre Aufnahmen in gewohnter Art zu präsentieren und es zudem allgemein wieder möglich machen, eine Galerie zu besuchen. Eben von zu Hause aus.
Die ersten Fotograf:innen, welche ausgestellt werden, sind Flo Slomka, Robert Krenciszek, Christian Thiele, Fabian Reiche und Kersten Glaser. Die Virtual Exhibition ist als Langzeitprojekt angesetzt und soll neben weiteren Austeller:innen regelmäßig um einige Funktionen erweitert werden.

Ich bin Fotograf und kein Entwickler. Daher möchte ich dieses Projekt nutzen, um meine Fähigkeiten auszubauen.

Die Virtual Exhibition ist ein interdisziplinäres Projekt, welches als Bindeglied zwischen Fotografie, Kunst und Videospielen fungiert.
Die aktuelle Beta-Version der virtuellen Ausstellung besteht aus einer Anwendung, welche in etwa die allgemein bekannten Funktionen eines Videospiels in Egoperspektive bietet. Auch die Navigation durch die Galerie bedient sich der üblichen Steuerung. Mit den Tasten W, A, S und D bewegt man sich umher. Mit der Maus oder den Pfeiltasten bekommt man die Möglichkeit sich umzuschauen. Die Galerie aus unterschiedlich proportionierten Räumen, welche durch kleine Gänge miteinander verbunden sind.
Mittels Updates habe ich die Möglichkeit der Interaktion, sowie lesbare Bücher in die Anwendung implementiert. Darüber hinaus habe ich Fabian Reiche als weiteren Aussteller hinzugefügt und auch einige meiner eigenen Arbeiten in den virtuellen Räumlichkeiten installiert. Dabei habe ich die Grenzen überschritten, welche normalerweise bei realen Ausstellungen gezogen sind. Des Weiteren existiert nun ein Tutorial, welches unerfahrenen Anwender:innen die Orientierung erleichtert.
Die Virtual Exhibition steht ebenfalls auf der Plattform Steam zum Download bereit. Dafür ist allerdings ein Steam Account notwendig.  
©2021 Valve Corporation. Steam and the Steam logo are trademarks and/or registered trademarks of Valve Corporation in the U.S. and/or other countries.
Back to Top