Screenplay

Innerhalb meines Projektes mit dem bisherigen Titel Screenplay, nähere ich mich verschiedenen philosophischen Betrachtungsweisen in der Aufnahme und Darstellung von virtuellen Räumen aus Videospielen in Form von Screenshots.

Dabei interessieren mich in erster Linie der Umgang mit der Populärkultur als fotografisches Sujet, die Parallelen von Screenshots in Videospielen zur Fotografie der Realität, die Etablierung des Screenshots als eigenständige Kunstform, die Gegenüberstellung von Screenshots, die innerhalb eines Computersystems entstanden sind und Fotografien in Form von Reproduktionen des Monitors, als auch die Transkription von virtuellen Räumen in die Realität.

Dieser Ort soll als erste Vorstellung meines Projektes dienen. Aktuell arbeite ich an einen umfassenden Artikel, der sich mit der Darstellung von Fotografie innerhalb von Videospielen, der In-Game-Photography und erwähnenswerten Künstlern beschäftigt. Außerdem besteht meine Auseinandersetzung mit diesem Thema aus einer umfangreichen philosophischen Betrachtung verschiedener Gesichtspunkte der Fotografie in virtuellen Räumen.

Screenshots und In-Game-Photography
Mit Screenshots sind sowohl die Aufnahmen gemeint, die direkt innerhalb eines Computersystems erstellt werden, als auch Bildnisse eines Monitors, welche beispielsweise mit Zuhilfenahme einer Kamera realisiert werden. Beide Formen sind Abbildungen des Bildschirminhaltes und als Screenshot zu bezeichnen.

In fotografischen Texten wird die Form der Fotografie, die innerhalb von Computersystemen, beziehungsweise ohne Kamera und Objekt entstehen, sei es beispielsweise die Darstellung von virtuellen Räumen oder das Rendern eigener Szenen in 3D-Grafiksoftware, oft Post-Fotografie genannt.

Ich konzentriere mich ausschließlich auf die Darstellung von Videospielen, die bereits vorhandenen Raum bieten, welcher von jedem Menschen besucht werden kann. Umgangssprachlich wird hierbei von In-Game-Photography oder Virtual Photography gesprochen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner